Die Stufen der architektonischen Gestaltung

Haben Sie sich jemals ein Gebäude in Manhattan angesehen und sich gefragt, “wie hat das jemand gemacht?” Die Chancen stehen gut, Sie haben! Das ist die Kraft einer unglaublichen Architektur. Es ist ziemlich surreal, sich die menschliche Rasse und die technologischen und innovativen Fortschritte vorzustellen, die wir im Team erreichen können. Gebäude in großen Ballungsräumen rufen oft dieses Gefühl des Staunens hervor und sind außerdem oft das Produkt einiger der besten Architekturteams, die es je gegeben hat. Vermutlich würden sich die meisten Menschen den Bau eines Gebäudes als einen durchdachten, geplanten Prozess vorstellen. Sie würden recht haben. Der architektonische Entwurfsprozess muss in Phasen unterteilt werden, um ein nahtloses Endprodukt zu erhalten.

Gebäudedesign wird am besten verstanden, indem es in Stufen unterteilt wird. In der Regel werden die meisten Entwurfsprozesse die folgenden Phasen einhalten:

Programmierung / Site-Analyse:

Vor der Durchführung von körperlichen Arbeiten müssen sich die Fachleute und Experten den Standort des Projekts genau ansehen und erste Feststellungen treffen. Diese Programmierungsphase hilft den Experten dabei, die Parameter, Aufgaben, Ziele und die gesamte Arbeit zu kommunizieren, die erforderlich sind, um das Projekt erfolgreich umzusetzen. Bei großen Geschäftsbauprojekten informiert der Kunde alle Fachleute über Design- und Funktionswünsche. Wieviele Zimmer? Welche Art von Materialien? wie viele einwohner? Welche Art von elektrischer Arbeit? Befindet sich das Grundstück auf historischem Gebiet, müssen Inspektionen und Sachverständige die auszuführenden Arbeiten genehmigen. Schließlich wird ein Programmierungsdokument erstellt, in dem die Pläne für das Projekt dargelegt werden.

Schematisches Entwicklerdesign:

An diese Phase denkt man am häufigsten, wenn man sich architektonisches Design vorstellt. Hier erstellen die Experten komplizierte Skizzen zu allen Aspekten des Gebäudegrundrisses und -entwurfs. Erstens handelt es sich um vorläufige Skizzen, die sich zu detaillierten Grundrissen, Ansichten und schließlich dreidimensionalen Bildern eines nahezu realen Entwurfs entwickeln. Der Kunde muss alle Phasen bei ihrer Erstellung genehmigen, um die Effektivität und den Erfolg des Projekts sicherzustellen.

Arbeitszeichnungen:

Am Ende der letzten Phase wird der Bauherr den Entwurf des geplanten Gebäudes genehmigen. Der Architekt wird nun genau auf die Planung und Umsetzung der weiteren Details des Projekts achten. Diese Phase umfasst immer Zeichnungen, Arbeitszeichnungen, die als Vertragsdokumentation des Projekts dienen. Die Verbindung zwischen Design, Materialien, Struktur und Systemen des Endprodukts wird zwischen allen an dem Projekt beteiligten Fachleuten hergestellt. Wenn diese Zeichnungen vollständig sind, können die Bauherren problemlos mit der Preisgestaltung und der Baugenehmigung beginnen, bevor sie mit dem Bau beginnen.

Lesen Sie auch :  Stühle und Büromöbel Ideen, die Sie verwenden sollten, insbesondere wenn Sie längere Zeit vor einem Computer sitzen